Tage wie dieser...

Nun, wie fange ich am Besten an? Was gibt es bei mir zu erzählen? Ich glaube nicht, das dies hier für irgendjemanden interessant sein könnte. Hab nur Dinge zu erzählen die Millionen anderen Menschen ebenfalls jeden Tag zu berichten haben. Aber was solls? Ich hab grad einfach wenig Lust, das alles in mich hinein zu fressen. Es muss einfach raus, fertig. Oh man, super, beginnen wir denTag doch mal mit Selbstrechtfertigungen -.-

 Also zu gestern. Bilanz: Ein Scheißtag. Und warum? Keine Ahnung. Oder vielleicht doch. In erster Linie ist es die Enttäuschung, glaube ich. Ja, ich hab mich wirklich auf gestern gefreut. Aber es ist wie immer: Es kommt eh immer anders als man denkt...

Nun, Schule war schrecklich. Lena geht mir auf die Nerven. Natürlich kennt ihr sie nicht, aber sollte sich wirklich jemand für die Probleme einer vollkommen normalen siebzehnjährigen interessieren, werdet ihr sie schon bald ziemlich gut kennen... Also, back to topic: Ich kann es einfach nicht mehr hören. Seit August sind wir jetzt zusammen auf dieser Schule. Seit dem ersten Tag gibt es jeden Morgen das gleiche Theater. Anfangs fragte sie jeden Morgen, ob ich mich schon eingelebt habe, mich wohlfühle. Klar, am Anfang normal... Aber jetzt bildet sie sich immer ein, krank zu sein. Sie WILL krank sein. Jeden Morgen die gleiche Begrüßung: "Hallo Marica, ich hab keinen Bock". Aha, hätten wir das geklärt, denk ich mir dann. Aber nein, Madame ist noch lange nicht fertig. "Sag mal, seh ich blass aus? Sollte ich nicht besser nach Hause gehen?" oder das beste: "Marica, was ist eigentlich Schüttelfrost? Hab ich das grade? Soll ich nicht lieber nach Hause gehen?" Und auf Dauer nervt es!!! Ich treudoofes Vieh bring es dann noch nicht mal übers Herz ihr zu sagen, sie soll verdammt noch mal die Klappe halten, obwohl ich kurz davor stehe zu platzen!!! Man, soll sie doch zu Hause bleiben....

Egal, dann gings nach Hause. essen und so. Und dann sofort weiter zur Therapie. War ganz gut, da ich grade ziemlich verwirrt bin. Besser gesagt, meine bessere Hälfte verwirrt mich grade ganz ordentlich:

Ich klammer ihm zu viel. Okay.... Der Satz tat mir weh, wirklich. Aber logische Schlussfolgerung: Ich muss mich ändern. Frage ihn, warum, was ich besser machen kann damit er sich nicht so eingeengt fühlt. Hab vorgeschlagen, das wir uns weniger sehen, weniger telefonieren, irgendwas. Dazu sei gesagt, das wir uns momentan eh nur am Wochenende sehen, weil er beim Bund ist... Nun, Vorschlag gemacht, und... Er will das nicht. So wäre das nicht gemeint, nur erklärt er mir auch nicht, wie es dann gemeint ist. Und wie soll ich mich bitte ändern wenn ich keine Ahnung habe, was er wirklich WILL???? Und das nach zwei Monaten Beziehung, verdammt. Was sind denn bitte zwei Monate???

Naja, weiter im Programm: Nach der Thera hab ich mich dann mit Steffi verabredet, bei uns am Bahnhof. Ich kam da an, und irgendwie war von Anfang an so ne gespannte und gereizte Stimmung da, und für sowas bin ich extrem anfällig. Sobald jemand in meiner Umgebung gereizt, glücklich, nervös oder was auch immer ist, färbt es leider auf mich ab. Ziemliche Scheiße, falls ihr mich fragt. Aber wer tut das schon... Naja, das war der erste Punkt...

Mein Schatz wollte später ebenfalls zu uns kommen, sei hier mal noch gesagt. Gegen sechs sollte sein Zug eintreffen, um vier war ich schon bei den anderen. Hmm, normalerweise bin ich übrigens seeehr schüchtern... Ich probier das grade abzulegen, und gestern Abend klappte das auch erst ganz gut. Wieder mal neue Leute kennengelernt (früher fast ein Ding der Unmöglichkeit, so eine Angst hatte ich davor) und mit denen halt rumgealbert und so. Aus Spaß kam dann die Idee auf, wir könnten doch mal zu viert ins Bett, also ich, mein Schatz, Steffi und ihr (fast) Freund. Es war wirklich nur Spaß. Für sowas hätte ich nicht den Mut, bei aller Liebe. Ich hasse meinen Körper und wüde garantiert niemanden diese blöden Narben unter die Nase reiben. Wer bin ich denn?

Naja, er kam und wir haben ihm spaßeshalber diesen Vorschlag gemacht. Tja, und irgendwie fand er das nicht so lustig wie wir... Ich hab ihm gesagt, dass das nur Spaß war. Und betrügen würde ich ihn auch niemals, bin ja schließlich keine Schlampe... Im Gegensatz zu ihm hab ich sowas auch mei meinem Ex nicht gebracht, er hingegen bei seiner Ex schon... Aber egal, ne? Jedenfalls war er sauer, total wortkarg und plötzlich sehr besitzergreifend. Immer an meiner Seite, wollte mich keine zwei Minuten loslassen. Hat rumgezickt wenn ich kurz mit Steffi alleine reden wollte. Mein Ex war damals genauso. Er hat mich alles mögliche verboten, auch irgendwie den Kontakt zu anderen Menschen. Er hat es nie so gesag, aber er war jedesmal kurz vorm Ausratsen, wenn ich mit irgendwem anderes geredet hab. Und dann benimmt ER sich auch so? Das war mir einfach zu viel, da bin ich wirklich empfindlich inzwischen.

Der Abend ging immer mehr den Bach runter, wir haben uns noch mit anderen Leten getroffen, die alle ebenfalls beschissene Laune hatten und das oben genannte Problem bei mir zum Vorschein kam. ER war nach wie vor so besitzergreifend, ließ mich kaum los (aber hey, ICH klammer ja zu viel!!!! -.-) und ich war innerlich am kochen.

Dann wollte er mich noch überreden, bei ihm zu übernachten. Klingt ja nicht schlecht, aber 1. hatte ich nach diesem Abend echt keinen Bock mehr drauf und 2. hatte er mir davor die Woche gesagt, wir sollten uns Freitags am besten garnichtmehr sehen oder zumindest jeder bei sich zu Hause schlafen. Aber er hats sich dann anders überlegt und war wenig begeistert davon, das ich einfach meine Ruhe haben wollte.

Und jetzt sitze ich hier und warte, dass er mich anruft damit ich zu ihm kann. Dann heute Abend noch zu Ellen. Einfach nur mit ein paar Leuten zusammensitzen und gemütlich einen trinken. Um ehrlich zu sein, ich hab jetzt schon keinen Bock drauf. Muss gleich noch zu ihr, damit ich das ganze Leergut wegbringen kann. Da hatte sie mich drum gebeten, weil sie das mit Kinderwagen nicht machen möchte. Aber die Flaschen müssen weg, ehe das Jugendamt noch vor der Tür steht und es Stress gibt wegen der Kleinen. Aber immerhin...

So, der ganz normale Alltag von was weiß ich wie vielen Leuten und trotzdem heule ich so rum. Gott, bin ich erbärmlich!

7.11.09 11:38

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen